Weihnachtsrundbrief 2016

 

Liebe Keniafreunde,

ein sehr bewegtes und in vielerlei Hinsicht bewegendes Jahr 2016 liegt hinter uns. Konstant geblieben ist, wie auch in den Jahren zuvor, unser Engagement in Nordkenia.

Anfang Februar 2015 verstarb meine Keniafreundin und Mitstreiterin Edeltraud Ludwig nach schwerer Krankheit für uns alle doch recht überraschend viel zu früh. Sie hat während der letzten vier Jahrzehnte eine großartige Arbeit an sehr vielen Missionsstationen in Nordkenia geleistet. Ihr Name bleibt untrennbar mit der Mission South Horr und der Hilfe für Nordkenia verbunden. Sie hatte bei der Diözese Speyer ein Spendenkonto unterhalten, über das die von ihr betreuten Patenschaften und Projekte in Kenia abgerechnet wurden. Dieses Konto wurde jetzt aufgelöst. Der Großteil des noch nicht aufgebrauchten Spendengeldes ging an die Sternsinger in Aachen. Hier wurde ein Fond Edeltraud Ludwig eingerichtet. Auch die Sternsinger sind in Kenia aktiv. Die Gelder aus dem Fond Edeltraud Ludwig gehen über Aachen direkt an die Diözese Maralal, wo Bishop Pante, ein guter Freund von uns, weiterhin, ganz in Edeltrauds Sinn, zielgebunden die bislang von Edeltraud und uns unterstützten Missionen versorgt. Trotz der von der Regierung propagierten „Free Education“ ist ein Besuch einer Secondary-School für Nomadenkinder ohne Sponsoren nicht möglich.

So wird auch die Keniahilfe Bühl den von Speyer an uns überwiesenen Betrag für unsere gemeinsamen Projekte in Kenia verwenden.

Die folgende Übersicht soll unser Engagement in 2016 für Sie / euch  ein wenig transparent machen.

 1. Rate 2016 

  • 1.000 € Waisenkinder („Tütenkinder“) Nairobi, Fr. Canzian

  • 6.000 € Patenschaften Mission Baragoi, Fr. Roberto

  • 3.000 € Patenschaften und Aufbau einer Mädchenschule in der neu gegründeten Mission Dukana, Pfr. Hubert Mößmer (bislang Mission North Horr)

  • 500 € Patenschaft (bes. begabt) Boshof High School

 2. Rate in 2016 

  • 1.500 € Waisenkinder („Tütenkinder“) Nairobi, Fr. Canzian

  • 1.500 € Patenschaften (Mädchen) Mission Baragoi, Fr. Roberto

  • 1.000 € Stipendien ITTI Maralal (Irene Technical Training Institut) – Berufsschule für Mädchen, Sr. Rosa

  • 1.000 € Patenschaften und weiterer Ausbau der Mädchenschule in Dukana, Pfr. Hubert Mößmer

  • 1.500 € Vakoka Vakiteny, Umweltbuch, Kinderbuchverlag Madagaskar

Die 2. Rate über 6.500 € Spendengelder wurde möglich durch diverse Schulaktionen an meiner ehemaligen Schule, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Gernsbach.

Hier fand am 25. November der alle zwei Jahre stattfindende Weihnachtsbasar statt mit einem Reinerlös von knapp über 5.000,- €. An der Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Schulgemeinde des ASG Gernsbach.

Zu den o. erwähnten Stationen mit entsprechenden Verpflichtungen kam Ende des Jahres ein Hilferuf von Sr. Flora Emilia aus Nairobi. Sr. Flora lernten wir Ende der siebziger Jahre als Schulschwester in South Horr kennen. Heute leitet sie als 76jährige das Flora Hostel in Nairobi. Das Hostel ist die zentrale Anlaufstelle für alle Consolata Sisters in Kenia.

Das Hostel verfügt über ca. 60 Gästebetten und ein Wohnheim für Studentinnen mit ca. 80 Betten. Ca. 15 kenianische Familien haben hier einen sicheren Arbeitsplatz gefunden. Alles erwirtschaftete Geld fließt in die Missionsstationen der Consolata Fathers und -Sisters.

Das aktuelle Problem ist die Wasserversorgung. Es muss durch ein neues, tieferes Bohrloch die künftige Wasserversorgung gewährleistet werden, und auch da werden wir helfen. Details hierzu in einem Infobrief 2017.

Ohne Ihre /eure großzügige und kontinuierliche Unterstützung, liebe Keniafreunde, wäre dies alles nicht möglich. Viele Mädchen und Jungen hätten keine Chance, eine weiterführende Schule zu besuchen. Hinzu kommen die vielen kleinen und großen Hilfestellungen, die einen ordentlichen Schulbetrieb vor Ort oft erst möglich machen.

Wenn in der Politik heute immer häufiger in Verbindung mit  Kriegsflüchtlingen auch die Armutsflüchtlinge und  die Ursachenbekämpfung der Armut vor Ort in den Focus geraten, können wir bei aller Bescheidenheit stolz auf unsere Arbeit sein. Wir sind in Kenia bereits im 4. Jahrzehnt vor Ort sehr effektiv tätig und das Dank Ihrer / eurer Hilfe.

Sollten sich Ihre / eure persönlichen Daten (Adresse, Bankverbindung, Mailadresse etc.) geändert haben, lassen Sie uns / lasst uns das bitte wissen. Unsere Arbeit wird so erheblich erleichtert.

Unser neuer Kassenwart Hans Lemcke (hanslemcke@t-online.de)  nimmt diese Änderungen entgegen und aktualisiert so unsere Mitgliederdatei.

 Im Namen all unserer Freunde in Kenia nochmals ein ganz herzliches Dankeschön, verbunden mit der Hoffnung, dass Sie / ihr der Keniahilfe auch weiterhin treu bleiben / bleibt.

Alles erdenklich Gute für das neue Jahr – vor allem Gesundheit – wünscht

Ihr / euer

Hansjörg Willig

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine-Welt-Verein Keniahilfe e.V.