Bildungshilfe

Die Kinder und Jugendlichen erhalten eine Ausbildung, die ihrer Begabung entspricht. Schulbesuch und Berufsausbildung sind aber nur möglich, wenn das erforderliche "Schulgeld" aufgebracht werden kann. Hier sind die Kinder Nordkenias auf Hilfe von außen angewiesen.

 

Jedes Kind muss beim Eintritt in die "Primary School" neben den Grundfächern Lesen, Schreiben und Rechnen die offiziellen Landessprachen Englisch und Kiswaheli erlernen, zwei Fremdsprachen, die mit den Stammsprachen nichts gemein haben.
Unterrichtssprache ist Englisch. Das bedeutet: Hohe Anforderungen an die kenianischen Schüler bereits ab dem ersten Schultag!

 

Nur 20% der Kinder Nordkenias besuchen eine Primary School. Etwa die Hälfte der Schüler verlässt die Schule vorzeitig ohne Schulabschluss. Trotz bestandenem Abschlussexamen (KCPE = Kenya Certificate of Primary Education) können nur wenige auf eine Secondary School gehen, da das teure Schulgeld die finanziellen Möglichkeiten der meisten Familien überschreitet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine-Welt-Verein Keniahilfe e.V.